Elektrosmog kann man weder sehen noch riechen oder anfassen, wir können ihn auch nicht hören und trotzdem ist er in unserer hochtechnisierten Welt überall vorhanden und immer mehr Menschen reagieren mit Unwohlsein und Krankheiten darauf aber nicht nur wir, sondern auch Tiere, bleiben davon nicht verschont.

Lieber anhören als lesen? 


Alles begann als Thomas Edison die erste Glühbirne zum leuchten brachte.

Inzwischen ist es unmöglich, sich das Leben ohne diese Energiequelle vorzustellen, ganz zu schweigen aber von allen anderen elektrischen Geräten, welche uns das Leben heutzutage doch sehr erleichtern.

Doch niemand war in der Lage vorherzusehen welches Ausmass diese Technologien annehmen würden und was für gesundheitliche Probleme, daraus entstehen können. Wir sind fast überall von Elektrosmog umgeben und es wird immer mehr und noch intensiver.

Bereits 2020 soll die nächste Mobilfunkgeneration 5G anrollen. Ganze Kinofilme könnten dann in wenigen Sekunden heruntergeladen werden und selbstfahrende Autos in Millisekunden die nötigen Signale beziehen.

Ärzte warnen bereits heute vor völlig neuen Gesundheitsrisiken

Ein Thema also, um das es sich lohnt, einige Gedanken zu machen.

Elektrosmog – Strahlung nutzen

Das Bundesamt für Umwelt schreibt zu Elektrosmog: «Nicht-thermische Strahlung (Elektrosmog) sind durch epidemiologische * Studien als signifikant auf unsere Gehirnaktivität Einfluss nehmend nachgewiesen. Auch physiologische Veränderungen in Zellen wurden beobachtet». Was nichts anderes heisst als: Elektrosmog ist schädlich!

*Teilgebiet der Medizin welches sich mit der Verbreitung sowie den Ursachen und Folgen von gesundheitsbezogenen Zuständen und Ereignissen der Bevölkerung beschäftigt

Elektrosensibilität – nimmt immer mehr zu

Immer mehr Menschen spüren den direkten Einfluss von E-Smog auf ihren Körper. Sie reagieren beispielsweise mit Kopfschmerzen, Schwindel, Schlafschwierigkeiten, Nervosität, depressiven Verstimmungen, Lern-und Gedächtnis-Schwierigkeiten, Übersäuerung oder Konzentrationsschwierigkeiten um nur einige zu nennen.

Diese Reaktionen entstehen, weil z.B. Handys auf derselben Frequenz funktionieren wie beispielsweise Mikrowellengeräte. Wissenschaftlich sind die Auswirkungen von elektromagnetischen Streufeldern, also Elektrosmog, hinlänglich bewiesen. Ob in Form von Handy, Computer-Bildschirmen, Lampen, Steckdosen, Schalter usw. Viele Quellen strahlen täglich auf unsere Körperzellen ein!

Meine eigenen Erfahrungen

So erging es auch mir vor einigen Jahren schon. Meine Beschwerden wurden nicht ernst genommen. Zu viel Stress, lautete damals die Diagnose.

Doch wie kann es sein, dass ein Mensch der bisher immer gesund war, plötzlich fast täglich unter Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen oder Migräne litt und nach der Arbeit so müde war, dass er sich zuerst einmal hinlegen musste, sich aber auch danach kaum erholt fühlte. An meinem damaligen Arbeitsplatz war ich von vielen dieser Strahlenquellen umgeben.

Zuhause konnte ich aber selber entscheiden. So lief und läuft bei uns Wlan nur gewisse Stunden und in der Nacht überhaupt nicht. Funktelefone wurden ausgetauscht.

War der Wlan Router aus Versehen und ohne unser Wissen während der Nacht einmal eingeschaltet, so hatten weder mein Mann noch ich einen erholsamen und regenerierenden tiefen Schlaf.

Heute geht es mir wieder sehr gut, meine damaligen Beschwerden gehören der Vergangenheit an.

Der heutigen Technologie, können wir uns nicht entziehen aber wir können bewusst und aktiv etwas dafür tun, damit es uns gut geht.

Forschung und Wissenschaft entwickeln den Meta-Converter

Wissenschaftler aus der Schweiz, in Zusammenarbeit mit Forschern, Entwicklern und Fachleuten aus den Bereichen Physik, Medizin und Heilkunde, ist es gelungen, ein Magnetit-Mineralien-Gemisch zu entwickeln und dieses in einen Chip Converter einzuarbeiten, welcher das Problem der Elektro-magnetismus Streufelder anschliessend programmiert.

Mit Hilfe einer Impuls-Bestrahlungs-Technologie welche in rund 25 Jahren Entwicklung aus der Therapie, mit hunderten von Fachleuten entstanden ist, kann ein Chip-Converter mit bioresonanter Frequenz informiert werden. Daraus entsteht eine Reiz-Reaktions-Vitalisierungs Frequenz, welche bei Bedarf (Schädigung, Störung) aktiviert wird und potentielle schädliche Frequenzen neutralisiert.

Ich habe mich gefragt ob ich mit einem E-Chip wirklich eine Veränderung herbeiführen kann?

Mit dem Wissen, dass es viele dieser Chip auf dem Markt gibt, deren Wirkung gleich Null sind, wollte ich aber diesen Einen E-Chip unbedingt testen, denn die ganzen Testresultate sprachen für sich und die Wirksamkeit war wissenschaftlich längst bewiesen aber ich wollte mir, unabhängig davon, mein eigenes Bild machen.

So habe ich mir vor ein paar Monaten einen i-like E – Chip sowohl auf mein Smartphone als auch auf den Bildschirm meines Mac geklebt und war gespannt ob und was ich wohl feststellen würde.

Nun, irgendwann ist mir dann aufgefallen, dass ich während dem Telefonieren, keine unangenehm, kribbelnde und schmerzende Hand mehr hatte und auch mein Ohr nicht mehr heiss wurde.
Beim Arbeiten am Pc bin ich seither viel konzentrierter und ermüde viel weniger.

Eine Kollegin hat sich einen E – Chip auf ihren E-Reader geklebt, weil sie beim Lesen immer Schmerzen in der Hand und im Arm hatte. Heute liest sie völlig schmerzfrei.

Mich hat dieser E-Chip überzeugt und ich möchte auch dir empfehlen, deine Erfahrungen damit zu machen, dir und deiner Gesundheit zu liebe.

Solltest du Kinder haben, so klebe auch ihnen unbedingt einen Chip mindestens an ihr Smartphone und solltest du gar Kleinkinder haben, welche noch mit Babyphone’s überwacht werden, dann bitte auch dort einen Chip anbringen, denn Kinder sind für diese Strahlungen noch empfänglicher als wir Erwachsenen.

Sich selbst Gutes zu tun, geht so einfach und tut auch überhaupt nicht weh.

Ich habe mittlerweile unser ganzes Haus mit einem sogenannten Room Converter harmonisiert.

 

Bei Interesse, nachfolgend zwei Studienberichte über den E-Chip:

 

 

 

 

Messbericht zur Pilotstudie Handy

 

 

Energiemessung zum Nachweis von Wirkung und Effekt der i-LIKE e-Chip

 

 

Erklärungmodell für die Wirksamkeit der Meta-Converter

Die Wirkung der i-like Meta-Converter (Chip) ist verblüffend. In der modernen naturheilkundlichen Diagnostik sind die Effekte durch die i-like Chip jederzeit nachweisbar. Meridianmessungen, Körperfeldabstrahlung (Photonen) des Menschen, Ausmessung der Chakren, HRV (Herz-Raten-Variabilität) u.v.m. sind Verfahren, die sofort und effektiv aufzeigen, wie schnell die vitalisierende Wirkung des i-like Chip funktioniert.

Mehr Infos über diesen Chip findest du im nachfolgenden Link und selbstverständlich ist auch eine Bestellung über diesen Link möglich:

 

 

 

Auch Tiere leiden

Elektrosmog kann nicht nur den Menschen beeinträchtigen, sondern auch Tiere. Hunde, Katzen, sowie andere Haustiere aber auch Kühe und Pferde leiden unter dem negativen Einfluss. Haustiere oder Tiere welche in Ställen oder Käfigen leben, haben keine Ausweichmöglichkeiten.

Tierärzte berichten, dass ein Pferd zum Beispiel nervös bis aggressiv reagieren kann. Es kommt zu Huf- oder Beinbeschwerden, Koliken und Verdauungsproblemen. Stuten verwerfen sogar ihre Föten. Kühe geben weniger Milch und leiden häufiger an Euterentzündungen.

In einem Stall, der durch Elektrosmog belastet ist, finden sich keine Schwalben: Diese flüchten vor elektromagnetischer Strahlung.

Sechs Wochen nach Abschaltung des Landessenders Beromünster im Jahre 2009 berichtete die „Neue Luzerner Zeitung“ darüber dass der Landwirt August Lang auf dem Blosenberg seinen Kühen vor dem Melken, kein Hormon mehr spritzen musste, damit sie Milch gaben und das Melken pro Kuh um einen Liter pro Minute schneller wurde.

„Hilfe zur Selbsthilfe“ so lautet die Vision des Schweizer Familienunternehmens i – like Methaphysik

Damit sind keine Anwendungen mit Produkten von i-like zum Thema Krankheit gedacht. Viel mehr möchte eine vitale Lebensweise dazu verhelfen sich gesund zu erhalten. Gesundheit bedeutet per Definition ja „sich wohl fühlen“. Und exakt genau das ist es, was i-like Produkte bewirken sollen.

 

Mich würde interessieren ob und was für Erfahrungen du mit Elektrosmog gemacht hast – Und wenn du für dich und/oder deine Familie einen  E-Chip verwendest, was sich danach verändert hat. Ich freue mich über deinen Kommentar und Danke dir dafür.

Ich wünsche dir von Herzen, Vitalität und Gesundheit und bedanke mich bei dir für dein Interesse an dem Thema.

Herzliche Grüsse

Franziska

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.